Hat‘s auf den Titel des TOP Magazins geschafft: Bachelor Andrej Mangold. (Foto: Ann Kristin Brücker)

Der Bachelor

Der Bachelor (englisch „Junggeselle“) ist eine Fernsehshow, die bei RTL ausgestrahlt wird. In ihr soll ein attraktiver Junggeselle eine Lebenspartnerin finden. Der Bachelor lehnt sich an das amerikanische Format The Bachelor bei ABC an. Im Januar 2019 startete bei RTL TV die neue Staffel. Der Bachelor in diesem Jahr? Der frühere Bonner Basketballer Andrej Mangold. Wir sprachen mit ihm über sein neues Leben als TV-Star, wie es dazu kam und wie es bei der TV Show zugeht. 

Top Magazin: Wie kam es dazu, dass Du der neue Bachelor 2019 wurdest?

Andrej Mangold: Ich saß im Januar 2018 mit Freunden zusammen und habe mir überlegt, wie es bei mir persönlich weitergeht. Ich musste noch eine kleine Pause vom Basketball einlegen und mir war relativ schnell klar, dass ich in der Saison nicht mehr spielen werde. Da ich schon immer nach anderen Möglichkeiten geschaut habe um mich weiterzuentwickeln und als Unternehmer voranzukommen kam der Vorschlag, mich beim Bachelor zu bewerben. Ich hatte das schon einmal überlegt, da ich jedoch immer in längeren Beziehungen war, kam das damals für mich nicht in Frage. Jetzt war der Zeitpunkt allerdings perfekt. Auf der Suche nach einer neuen Partnerin und mich dabei noch in der Medienwelt umschauen – das machte für mich sehr viel Sinn.

Top Magazin: Gab es ein Casting? 

Andrej Mangold: Es gab kein typisches Casting. Ich war mir sicher, dass meine Person für RTL interessant sein könnte, da der Bachelor noch nie ein Profisportler war. Außerdem bin ich seit Jahren durch den Sport die Kameras gewöhnt. Ich kann mich gut artikulieren, lege ein ordentliches Benehmen an den Tag und mein Aussehen geht auch in Ordnung ;) Der Bewerbungsprozess hat sich allerdings über mehrere Monate mit diversen Treffen und Telefonaten hingezogen.

Top Magazin: Wie müssen wir uns einen Drehtag beim Bachelor vorstellen?

Andrej Mangold: Je nachdem was für den Tag geplant ist, gibt es immer vorab Interviews in denen geklärt wird, was gemacht wird, was ich mir erhoffe und im Anschluss des Dates ein Interview mit meinem Resümee. Natürlich gibt es auch Szenen nach Drehbuch von mir alleine für die Füllbilder (nachdenklich am Strand gehen, mit dem Auto fahren etc.) Allerdings sind die Dates immer live und ohne Vorgabe. 

Top Magazin: Hattest Du von Anfang an eine Favoritin?

Andrej Mangold: Nein. Natürlich hat man zu Anfang einige Frauen durch ihre Optik favorisiert, allerdings wollte ich ja bewusst diese spezielle Erfahrung machen. Jemanden näher kennenzulernen, der mich vielleicht auf den ersten Blick nicht direkt überzeugt, dafür aber auf den zweiten. Denn schließlich kommt die wahre Schönheit von Innen. Das war eine wirklich tolle Erfahrung, da ich jeder Frau die gleiche Chance geben konnte und mit jedem Treffen für mich klarer wurde was ich von meiner zukünftigen Partnerin möchte. 

Erschienen in: TOP MAGAZIN SAUERLAND 1/2019