Christina Schneider
Anzeige

„Kosmetik ist ein Handwerk, das leider viel zu wenig kontrolliert wird!“

Sich in der eigenen Haut wohlfühlen, morgens bereits mit strahlenden Augen die Welt verzücken oder weniger Stress beim täglichen Schminken – das ist möglich! Christina Schneider (Augenblicke Schneider) weiß, wie‘s geht. In ihrem Kosmetikstudio bietet sie von der normalen Ausreinigung bis hin zu Micro-Needling und Radiofrequenz verschiedenste kosmetische Behandlungen an. In diesem Jahr feiert sie mit ihrem Studio 5-Jähriges. Ein Interview.

TOP: Frau Schneider, Sie haben vor fünf Jahren als Wimpernstylistin angefangen. Wie kam es dazu?

Christina Schneider: Ich lasse mir selbst schon sehr lange die Wimpern stylen. Dafür musste ich damals jedes Mal in die Großstadt fahren, weil es das in Menden einfach nicht gab. So entstand die Idee, mich mit Augenblicke Schneider selbstständig zu machen und mich für eine Ausbildung im Kosmetikbereich zu entscheiden. Ein Jahr lang bin ich dafür täglich nach Düsseldorf gefahren. Fachwissen ist mir sehr wichtig. Ich mache ständig Fortbildungen. Gerade erst habe ich eine weitere Ausbildung als Visagistin abgeschlossen.

TOP: Für wen eignet sich die Wimpernverlängerung oder Wimpernverdichtung?

Christina Schneider: Bei vielen Frauen über 50, die in die Wechseljahre kommen, fallen die Augenbrauen und die Wimpern aus. Mit den künstlichen Wimpern bekommen die Augen ihren Ausdruck zurück. Die Frauen sind froh, dass es sowas gibt. Meine älteste Kundin ist 83 Jahre alt. Künstliche Wimpern sind aber auch für Frauen eine tolle Sache, die morgens wenig Zeit haben: Sie müssen sich nicht mehr schminken, sondern sehen sofort toll aus!

TOP: Besteht die Gefahr, dass die eigenen Wimpern ausgehen könnten?

Christina Schneider: Wenn man es vernünftig macht, nicht! Kosmetik ist ein Handwerk, das leider viel zu wenig kontrolliert wird! Es gibt viele schwarze Schafe in der Branche. Da mangelt es an Aufklärung. Kaputte Wimpern entstehen dann, wenn der Kleber so angebracht wurde, dass mehrere Wimpern zusammenkleben. Wenn dann eine nachwächst, reißt sie die anderen Wimpern mit raus, so eine Kraft hat sie.

TOP:  Sie bieten jetzt auch Visagistik an. Wie kam es dazu?

Christina Schneider: Die Nachfrage war so groß. Ich wurde immer wieder gefragt, ob ich für Hochzeiten, Fototermine und Veranstaltungen schminken kann. Vorher war ich dafür nicht professionell genug – das hat sich jetzt geändert.

TOP: Was zeichnet ein gutes Make-up aus?

Christina Schneider: Die Natürlichkeit muss unterstrichen werden – mehr nicht! Die Schönheit der Frau kann mit einem guten Make up hervorgehoben werden.

TOP: Was kann Frau tun, um lange schön auszusehen?

Christina Schneider: Auf die richtige Pflege kommt es an! Wenn die Haut abgeschminkt wird, ist es wichtig, anschließend Gesichtswasser zu verwenden, weil sich der pH-Wert durch das Wasser verändert. Zwischendurch ist ein Peeling ratsam, damit sich die Haut erholen kann. Inzwischen gibt es unterschiedliche Peeling-Arten, darunter auch ein sanftes Peeling. Man darf nicht vergessen, die Haut altert ab dem 21. Lebensjahr. 

TOP: Mit Permanent Make-up kann man der Schönheit durch permanenten Kajal und Lippenstift auf die Sprünge helfen. Immer mehr Sauerländer greifen darauf zurück. Die Farbe wird einpigmentiert. Ist das nicht krebserregend?

Christina Schneider: Nein. Das Make-up wird nicht so tief wie ein Tattoo in die Haut eingestochen. Es verblasst nach zwei bis drei Jahren wieder.

TOP: Ihr Kosmetikstudio befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses. Mitten im Grünen. Ein aussergewöhnliches Ambiente.

Christina Schneider: Das war schon immer ein Traum von mir, ein Studio in einer alten Villa mit Blick ins Grüne, gut zu erreichen und  gratis Parkplätze vor der Tür. Mit Glück habe ich die jetzigen Räumlichkeiten vor gut 2 Jahren gefunden und habe keine Sekunde gezögert. Ein Kamin mit Sitzecke unterstützt uns im Winter mit einer Teespezialität  bei den Auszeiten, im Sommer genießen wir das kühle Getränk auf der Holzterasse. Der persönliche Umgang ist mir dabei immer das Wichtigste und ich denke, dass das auch von meinen Kundinnen so gesehen wird.

TOP: Was ist das Schönste an Ihrer Tätigkeit?

Christina Schneider: Mein größter Lohn ist es, Menschen glücklich zu machen und wenn meine Kunden und Kundinnen immer wieder kommen und mich auch gerne weiterempfehlen, dann bin auch ich glücklich und zufrieden.

Kosmetikstudio Christina Schneider
Trift 6
58706 Menden
Tel 02373 600794
E-Mail info@augenblicke-schneider.de
Web augenblicke-schneider.de