Die Domschänke ist das Stammhaus der Warsteiner Brauerei. Es wurde 1803 gebaut.
Anzeige

Die leckersten Sehenswürdigkeiten in Warstein

Eine traumhafte Landschaft mit grünen Hügeln, waldbedeckten Höhenzügen und Tälern, historische Highlights sowie die sprichwörtliche Gastfreundschaft begründen Warsteins guten Namen. International bekannt ist die Stadt an der Wäster aber nicht nur durch die jährlich stattfindende Warsteiner Internationale Montgolfiade, sondern auch durch die Warsteiner Brauerei. Gegründet 1753, zählt das Familienunternehmen zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Der Inhaberfamilie Cramer ist es damit in neun Generationen bis heute gelungen, aus einem regionalen Getränk ein Premium-Pilsener von Weltruf und aus einer kleinen Brauerei ein weltweit tätiges Unternehmen zu entwickeln. Geführt wird das Familienunternehmen von Catharina Cramer, die 2006 als erste Frau in der Unternehmensgeschichte in die Geschäftsführung eintrat und seit 2012 die Brauerei führt.

Die Domschänke: ein Haus mit Geschichte

Begonnen hat die Geschichte der Warsteiner Brauerei vor mehr als 200 Jahren. Hier wurde am 22. Juli 1803 der Grundstein gelegt und das Stammhaus der Brauerei erbaut: die heutige Domschänke. Seitdem steht das Stammhaus wie ein Zeitzeuge in Warsteins Mitte und erinnert an die Anfänge der Brauerfamilie Cramer. Das schöne, feinfühlig restaurierte Fachwerk, die uralten Holzbalken, niedrigen Decken, antiken Möbel und die geschickte Aufteilung in kleinere Räume im Inneren schaffen eine Stimmung von Geborgenheit und Erinnerung an die gute alte Zeit. Von der Küche werden den Gästen Spezialitäten der deftigen sauerländischen Küche serviert. Großen Wert legt das Team der Domschänke dabei auf regionale Produkte. Das Rindfleisch stammt von Angus-Rindern aus der Region, deren Fleisch besonders zart und fettarm ist. Zu verdanken ist dies der artgerechten Haltung und der langsamen Aufzucht auf Weiden im Warsteiner Umland. Auch der Warsteiner Bäcker am Markt liefert sein Brot und Backwaren. Gemüse und Fisch kommen von Biohöfen aus der Umgebung. „Nachhaltiges Handeln wird bei uns großgeschrieben“, betont Catharina Cramer. Bis heute ist die Domschänke für die Warsteiner Bevölkerung ein beliebter Ort, um sich bei einem Glas frisch gezapften Warsteiner zu treffen und ihr Stammtisch- und Vereinsleben zu pflegen. Mit Platz für rund 75 Gäste bietet die Domschänke aber auch ausreichend Platz für Familienfeiern und Tagungen. Für Gäste und Geschäftspartner der Warsteiner Brauerei gehört ein Besuch der Domschänke quasi zum „Arbeitsprogramm“, schließlich wird ihnen dort ein wichtiger Teil der Unternehmensgeschichte zum Greifen nah vor die Augen geführt.

Das Sudhaus

Angegliedert an die Domschänke ist das Sudhaus, das als Brauereiausschank neben dem Bistro zwei Kegelbahnen bietet. Das Ambiente ist geprägt von Gerätschaften, die beim Bierbrauen ihren Einsatz finden. Kupferne Kessel und allerlei Utensilien aus der Produktion lassen den Besucher spüren, was es heißt, Brautradition zu leben. Bei gutem Wetter ist der Biergarten mit dem riesigen umgebauten Sudkessel ein beliebter Treffpunkt, nicht nur für Bierliebhaber. Zentral in Warsteins Mitte gelegen, ist das Sudhaus ebenso wie die Domschänke ein beliebter Treffpunkt für die lokalen Stammtische und Kegelvereine. Auch Fußballfans kommen hier nicht zu kurz: An den Spieltagen der Bundesliga wird Fußball gezeigt. Rund 50 Besucher werden hier, mit Blick auf die Verwaltung der Warsteiner Brauerei, vom freundlichen Personal umsorgt. Neben Krüstchen, Burgern und Salat findet sich auf der Karte des Sudhauses für jeden Geschmack etwas Leckeres.

Plückers Hoff: die pure Idylle

Mitten im Grünen, am Rande von Warstein, liegt eine Oase für Pferdeliebhaber und Stadtflüchtlinge. Hier kann man nicht nur seine Sonntagswanderung starten oder einen herrlichen Familienausflug ausklingen lassen. In mehreren, mit sehr liebevollem Touch eingerichteten Räumen kann man sich in diesem Gastronomiebetrieb verwöhnen lassen. Ob romantisch unter einem überdimensionalen Hufeisen sitzen, rustikal mit Mauerwerk, in urigen Sofaecken oder mit Blick in die Reithalle – Gemütlichkeit steht hier großgeschrieben. Auch die kleinen Gäste kommen hier in einer Spielecke oder auf dem Spielplatz direkt neben dem Biergarten voll auf ihre Kosten.

Die abwechslungsreiche Küche serviert den Gästen deftige Gerichte und bierbegleitende Speisen. Neben der warmen Küche können die Gäste aber auch bei Kaffee und Kuchen im Sommer im Biergarten und auf der Sonnenterasse verweilen. Besonderes Highlight sind die saisonalen Angebote – ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter, zur Spargelzeit oder an Ostern. Sonntags werden die Gäste mit einem leckeren und ausgiebigen Brunch verwöhnt. Einmal im Jahr kann man hier auch die traumhaften Massenstarts der Warsteiner Internationalen Montgolfiade bewundern.

Die Warsteiner Welt

Zusätzlich zum reinen gastronomischen Angebot der Haus Cramer Gaststätten können die Besucher in der Warsteiner Welt eine faszinierende Reise durch die Welt des Bierbrauens erleben. Wer das Besucherzentrum der Warsteiner Brauerei zum ersten Mal betritt, wird mit einem beeindruckenden Panorama empfangen: Mehr als 500 Flaschen aus über 265 Jahren Brauereigeschichte sind hier ausgestellt. Die Warsteiner Markenausstellung zeigt mit historischen Exponaten Highlights aus der Markengeschichte. Alte Fässer, Gläser, Etiketten, Werbemotive und ein alter Rennwagen erzählen von den frühen Anfängen und heutigen Erfolgen.

Das Team der Warsteiner Welt betreut – mit viel Fachwissen und Engagement für die Marke – die Besucher der Warsteiner Brauerei, die hier ihre Tour mit der hauseigenen Besucherbahn durch die Produktion starten. „Das ist einmalig“, sagt Catharina Cramer. „Unsere Brauerei ist eine der modernsten Braustätten Europas und wurde von Anfang an bewusst als eine besucherfreundliche Brauerei konzipiert“, fügt sie an. Die Reise durch die Welt des Bierbrauens beginnt mit einer Vorführung im 360-Grad-Kino. Im sogenannten „Rotarium“ erfährt man alles über das urtypisch deutsche Produkt Bier und die Tradition der Warsteiner Brauerei. Anschließend führt die Besucherbahn die Gäste in einer rund 60-minütigen Tour durch alle Prozesse des Brauvorgangs: Maischepfanne, Läuterbottich, Würzepfanne, Whirlpool, Gärtank, Lagertank, Filtration und Abfüllung. Ausklingen lassen kann man den Tag bei dem ein oder anderen frisch gezapften Warsteiner. Wer seinen Besuch ganz perfekt machen möchte, bucht eine Besichtigung mit Übernachtung und Frühstück im Gästehaus der Warsteiner Welt. Mit seinen liebevoll und modern eingerichteten Zimmern schläft man hier am Waldrand direkt mit Blick auf die Braustätten.

Das Team der Haus Cramer Gaststätten freut sich auf Ihren Besuch.

Die Warsteiner Welt / Brauereibesichtigung
Telefon: 02902 885001

Die Domschänke
Telefon: 02902 881308

www.warsteiner.de

Erschienen in: TOP MAGAZIN SAUERLAND 3/2018