Anzeige

Ibiza-Club-Feeling in Bochum

„Bochum ist nicht Las Vegas“ dachten Sie und eine ehemalige Diskothek mitten im Industriegebiet neben der A40 kann auch niemals ein ähnliches Flair entfalten, wie wir das von den angesagtesten Clubs in Ibiza kennen? Denken Sie neu…
Über ein Jahr lang wurde das Rouge aufwändig renoviert, es wurde am Konzept gefeilt, Künstler entwickelten Choreografien und es fand sich ein Team zusammen, das hier ein bisher deutschlandweit einzigartiges Abend-Event anbieten wird. Sensationelle Live-Shows verspricht der Veranstalter, dazu ein mehrgängiges 5-Sterne-Menü mit hochwertigem Büffet und anschließend wird gefeiert, als gäbe es kein Morgen. Was es an Licht- Musik- und sonstigen Effekten gibt, die eine durchgetanzte Nacht zum unvergesslichen Erlebnis machen – das Rouge hat sie alle. Sandra Lebendig vom Team des Showpalasts bringt es auf den Punkt: „Wer zu uns kommt, soll sich fühlen wie in einer anderen Welt, in der Unterhaltung und Genuss eine Symbiose miteinander eingehen. Ganz bewusst haben wir uns von internationalen Hotspots inspirieren lassen. Schon mit dem Namen klingt ja die Wiege des Varietés, das Moulin Rouge in Paris an. Und wir wollten den Zauber der Nächte auf Ibiza hierher holen. Der spanische Star-Designer David Alayeto, der auch die Innenausstattung für das Destino Pacha Ibiza Resort, den Club Lio-Ibiza und das Pacha Dubai gestaltet hat, war bei uns vor Ort, um Ideen und Entwürfe einzubringen. Nach seinen Planungen wurde das Rouge aufgeteilt.“ Entstanden ist ein einzigartiges Ambiente mit sechs unterschiedlichen Themenbars. 

Die Getränkekarte lässt keine Wünsche offen – verschiedene Bereiche laden zum Verweilen ein
Auf 2500qm hat man eigene Welten geschaffen, in denen es auch Rückzugsmöglichkeiten gibt. Da ist die Champagnerlounge mit aufwändigen weißen Designermöbeln, in denen es nicht nur alle Sorten sondern selbstverständlich auch 6-Liter-Magnumflaschen gibt. An der Biertheke, die rund sieben Meter im Durchmesser einnimmt, findet man sämtliche Biersorten, u.a. Heineken extra cold, was mit einer Temperatur von 0 Grad aus dem Fass kommt, außerdem viele spanische Biere. Die Whisky-Theke hält Marken aus aller Welt vor und im VIP-Bereich fühlen sich bis zu 200 Personen auf den farblich mit dem übrigen Interieur abgestimmten Couchen wohl. Rotgold ist hier alles gehalten, was vornehm und festlich zugleich wirkt. Sehr einladend ist auch der Bereich mit den Kaffee-Spezialitäten. „Für unser separates Café mit holländischen Spezialitäten arbeiten wir mit Hesselink zusammen“, erklärt Sandra Lebendig, „die bekannte Großrösterei aus den Niederlanden ist dort königlicher Hoflieferant.“ Ein weiterer eigener Lounge-Bereich lädt zum Entspannen ein, auch hier sorgen gemütliche Sitzmöbel neben einer Bar und einem Dancefloor für Wohlgefühl. Die Weinkarte bietet unter anderem edle Tropfen aus dem kalifornischen Napa-Valley, hier produziert unter der Marke Opus One, aber auch Miraval gibt es, was ja durch seine legendären Rosés berühmt geworden ist. Angelina Jolie und Brad Pitt hatten einst das Weingut in der Provence gekauft und mit Fachleuten zusammen diesen Wein produzieren lassen. Zum weltbesten Rosé wurde der Miraval schon gekürt und unter die Top 100 der besten Weine der Welt gewählt.

Dinner, Show und große Party – perfekter Abend garantiert!
Mit einem 5-Sterne Gala-Dinner beginnt der Abend im Rouge. „Wir haben uns hier ganz bewusst für die Firma Stolzenhoff als Partner entschieden. Dank seiner hohen Qualität und den vielen Innovationen gehört es mittlerweile zu den zehn größten Event-Caterings des Landes. Alles stammt aus eigener Herstellung. Feines Essen ist immer eine gute Basis für eine durchgefeierte Nacht“, so Sandra Lebendig. Wenn sich auch alle Generationen im neuen Showpalast wohlfühlen werden, so richtet sich das Konzept doch im Wesentlichen an Gäste im Alter von 40 plus. „Im Showprogramm gibt es viele Songs aus den 70er-, 80er- und 90er-Jahren. Melodien, die uns an die Jugend, an vergangene Tage erinnern und dazu führen, dass wir uns selbst wieder unbeschwert fühlen“, erklärt Sandra Lebendig, „ohne das Lokal wechseln zu  müssen, kann man bei uns Dinner, Show und Aftershowparty an einem Ort genießen.“ Die engagierten Tänzer haben schon an vielen Bühnen- und Roadshows mitgewirkt, Stars wie Sarah Connor, Helene Fischer oder Andrea Berg live begleitet oder sind bei bekannten TV-Formaten wie X-Factor, DSDS, Supertalent und Lukes Lateshow im Background  aufgetreten. Sandra Lebendig: „Unsere Sänger waren erfolgreich in Musicals/Shows wie ‚We will rock you‘, ‚Cats‘, ‚Wolmans‘ und außerdem bei Car Shows von Skoda, VW, Porsche zu hören. Aber auch abseits der großen Bühne – die sich im Übrigen auch für andere Events mieten lässt wie Messen, Modenschauen oder Autopräsentationen – stimmen die Details. Das fängt an damit, dass sich Frauen sicher fühlen, weil sie ganz vorne eigene Parkplätze haben, geht über den VIP-Eingang, der neben dem normalen Entree-Bereich unkomplizierten Einlass für besondere Gäste gewährleistet,  bis hin zu barrierefreien Waschräumen. Wir haben uns sehr viele Gedanken gemacht, damit am Ende ein in jeder Hinsicht gelungener Abend steht, der eben durch so viele Kleinigkeiten zum besonderen Erlebnis wird.“

Grand Opening Party am 14. Dezember – weitere Termine im neuen Jahr
Seine Party-Tauglichkeit hat das Rouge inzwischen schon bei kleineren Veranstaltungen bewiesen, zu Übungszwecken, gewissermaßen als Test dahingehend, wo es im Abendbetrieb mit Gästen noch haken könnte, hat das Team um Sandra Lebendig bereits mit Influencern und Freunden probegefeiert. Für die große Eröffnungsparty soll alles perfekt sein. Verschiedene Pakete – erhältlich unter www.rouge.de sind geschnürt, jetzt schon kann  man Karten für den 18. Januar oder den 14. Februar 2020 bekommen – natürlich auch als Geschenkgutschein in hübscher Aufmachung. 60 VIP-Tickets gibt es, dann die Standard-Karten für Eintritt, Show Performance, exklusives Essen und Aftershowparty. Wer den Showpalast erst einmal kennenlernen möchte, kann einfach ab 23:30 Uhr zur Party erscheinen und die restliche Nacht zu Ibiza-Musik feiern. Spätestens da weiß man dann: Es gibt doch ein bisschen Las Vegas in Bochum. (Text: Daniela Prüter, Fotos: Rouge)