Mit den farbenfrohen Blüten der tropischen Dipladenia wird aus einem vorher eher unscheinbaren Balkon eine Wohlfühloase, die uns an weite Strände oder in tropische Natur träumen lassen. (Foto: Syngenta Flowers)

Neue Blumen braucht das (Sauerland-)Land

Um aus dem Balkon eine Wohlfühloase zu machen, bedarf es gar nicht viel. Vor allem farbenfrohe Blüten schaffen Urlaubsfeeling pur. Ideal sind Pflanzen, die aus den warmen Gebieten dieser Welt stammen und uns an weite Strände oder in tropische Natur träumen lassen. Ein gutes Beispiel könnte die Dipladenia sein. Ursprünglich stammt die Exotin aus Südamerika, schaffte es aber schon vor über 100 Jahren nach Europa. Vielen Pflanzenfreunden ist sie eher unter dem Namen Mandevilla bekannt, der sich auf einen britischen Gesandten bezieht, der eine der ersten Dipladenia nach England brachte. Früher war die Exotin vornehmlich als Zimmerpflanze bekannt, dank professioneller Züchtung gibt es heute aber auch äußerst robuste Hybriden, die sich hierzulande bestens für Balkone und Terrassen eignen. 

Neu auf dem Markt ist die Dipladenia Rio. Sie wartet mit hervorragenden Blüh- und Wuchseigenschaften auf und hat in vielen Punkten gegenüber ihren Schwestern die Nase vor. So bevorzugt sie von Natur aus warme und sonnige Plätze, kommt aber besser als alle anderen auch mit lichtärmeren Standorten zurecht. Selbst auf einem Balkon, der nur den halben Tag in der Sonne liegt, erfreut die Rio mit einer Vielzahl farbintensiver Blüten. Zudem muss diese Dipladenia nur selten gegossen werden, denn in ihren Wurzeln kann sie Wasser speichern. Erst, wenn die Erde auszutrocknen beginnt, sollte man wieder zur Gießkanne greifen und ihr ein wenig zu trinken geben. Vergisst man es einmal, verzeiht die Rio auch das. Sie eignet sich also bestens auch für diejenigen, die ihren Balkon in diesem Jahr das erste Mal mit Pflanzen zum Blühen bringen wollen und noch keine Gieß-Routine oder noch keinen grünen Daumen haben.

Relaxed mit Rio

Die Dipladenia Rio wächst dicht und hat doch einen lockeren Wuchs, denn von Natur aus ist sie eine kletternde Hängepflanze. Das sieht man ihr an: Ihre Triebe winden sich interessant über den Rand des Blumentopfs oder ranken elegant eine Blumenpyramide empor. Abhängig von den klimatischen Bedingungen und der Art der Pflanzung erreichen sie Höhen zwischen 30 und 50 Zentimetern. Die trichterförmigen, einfachen Blüten sind leicht gewellt und verblüffen mit ihrer enormen Größe von bis zu zehn Zentimetern. Anders als viele Balkonpflanzen bildet die Dipladenia keine kompakte Dolde, stattdessen sitzen die unzähligen Blüten wildromantisch verteilt zwischen ovalen, tiefgrün-glänzenden Blättern. Bei den Farben gibt es eine beachtliche Vielfalt: Angefangen bei einem strahlenden Weiß über ein zartes Rosa bis hin zu einem satten Weinrot ist alles dabei. Einige verblüffen zudem mit einem gelben Herzen in ihrer Mitte. Von Mai bis zum ersten Frost im Herbst entwickelt die Rio stets neue Knospen. Wer direkt beim Pflanzen etwas Dünger in die Erde gibt und zudem Verblühtes kontinuierlich entfernt, wird mit einer noch reicheren Blüte erfreut. Besonders eindrucksvoll und tropisch wirkt der Balkon, wenn man gleich mehrere Rios mit unterschiedlichem Wuchs und Blütentönen miteinander kombiniert. Gesellt man zusätzlich kleine Palmen oder sanft rauschende Gräser dazu, ist das Urlaubsgefühl für zu Hause perfekt. Dann bleibt nur noch, sich bei frischer Limonade oder einem Glas Wein relaxed zurückzulehnen und das Zimmer unter freiem Himmel im neuen blühenden Look auf sich wirken zu lassen.