Sexy & Simple

Kochen ist sinnlich, leidenschaftlich, fürsorglich. Nicolette Fountaris ist genauso. Die Comedienne liebt Hausmannskost und findet: „Bei gutem Essen geht es um Genuss und nicht ums Kalorienzählen!“
Nicolettes Kochbuch versammelt mehr als 50 ihrer Lieblingsrezepte, von deftig bis süß, die jeder nachkochen kann – um Freunde zu bewirten, den Liebsten zu verwöhnen oder sich selbst was Gutes zu tun. Ohne Schnickschnack, handfest und richtig lecker, eben „Sexy & Simple“.

(Wer hat schon Bock auf den Rand und den Boden?)

 

NICOLETTE ÜBER DEN KÄSEKUCHEN
Sind wir mal ehrlich: Beim Käsekuchen will eh niemand den Rand essen oder den Boden. Alle sind scharf auf die Füllung. Und somit schlägt mein Käsekuchen für Faulpelze gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Erstens ist er wirklich kinderleicht zu backen, denn er hat weder Boden noch Rand, und zweitens schmeckt er super – denn wir wollen ja nur die Füllung. Und die gibt’s en masse.

 

Käsekuchen für Faulpelze

ZUTATEN
125 g Butter, 4 Eier (Gr. M), 200 g Zucker,
2 Päckchen Vanillepuddingpulver,
1 TL Backpulver, 500 g Magerquark, Kirschkompott oder/und frische Beeren zum Garnieren, Puderzucker zum Bestreuen

ZUBEREITUNG
1.    Zuerst heize ich den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor und lege eine kleine Springform (20 cm Ø) mit Backpapier aus. In einem Topf erwärme ich die Butter. Sobald sie flüssig ist, nehme ich sie vom Herd und lasse sie abkühlen, bis sie nur noch lauwarm ist.
2.    Inzwischen gebe ich Eier und Zucker in eine Rührschüssel und verquirle sie mit den Rührstäben des Handrührgeräts schön schaumig – am besten so lange, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben. Dann gebe ich das Puddingpulver und das Backpulver darüber, den Magerquark dazu und verquirle alles miteinander.
3.    Zum Schluss gieße ich unter Rühren die flüssige Butter hinein und verteile den Teig anschließend in der Springform. Jetzt kommt alles für etwa 40 Minuten in den Ofen, danach hole ich die Form heraus und lasse den Kuchen rund 30 Minuten ruhen, bevor ich ihn aus der Form löse.
4.     Zum Servieren dekoriere ich den abgekühlten Käsekuchen mit Kirschkompott, frischen Beeren und was mir gerade so gefällt. Zum Schluss streue ich noch etwas Puderzucker darüber.

 

Klassische Rinderrouladen

ZUTATEN (für 6 Stück)
Für die Rouladen:
6 Scheiben Rouladenfleisch (à 170–200 g), Salz, Pfeffer,
6 EL mittelscharfer Senf,  18 Scheiben Bacon, 6 Essiggurken,
2 Schalotten

Für die Sauce:
2 Zwiebeln, 4 Möhren, 1 kleine Staude Stangensellerie (ca. 6 Stangen), 2 EL Tomatenmark, 250 ml Rotwein, 300 ml Gemüsebrühe, 1 TL Zucker, Salz

Außerdem:
Zahnstocher oder Küchengarn zum Fixieren, Öl oder Butterschmalz zum Anbraten

ZUBEREITUNG
1.    Zuerst lege ich die Rouladen auf meiner Arbeitsfläche aus und würze sie großzügig mit Salz und Pfeffer. Dann bestreiche ich sie mit je 1 EL Senf und belege sie mit je 3 Scheiben Bacon.
2.     Als Nächstes viertle ich die Essiggurken längs, schäle die Schalotten und hacke sie. Beides verteile ich ebenfalls auf den Rouladen, dann rolle ich diese auf und fixiere sie mit Zahnstochern oder Küchengarn.
3.     Für die Sauce schäle ich die Zwiebeln und die Möhren und schneide alles klein. Dann wasche ich den Sellerie und schneide die Stangen ebenfalls in kleine Stücke.
4.     Jetzt erhitze ich Öl in meinem Bräter und brate die Rouladen rundum 10–15 Minuten kräftig an, bis sie schön gebräunt sind. Anschließend hole ich sie heraus und brate Zwiebeln, Möhren und Sellerie etwa 7 Minuten kräftig an.
5.     Nun kommt das Tomatenmark dazu, das ich ebenfalls kurz anbrate, dann lösche ich alles mit Rotwein und Gemüsebrühe ab. Während ich die Mischung aufkoche, rühre ich den Zucker ein und gebe etwas Salz hinzu. Nachdem alles 10–15 Minuten offen geköchelt hat, gebe ich die Rouladen zurück in den Bräter, lege den Deckel auf und lasse sie bei kleiner Hitze 1,5–2 Stunden sanft garen.
6.     Zum Servieren hole ich die Rouladen aus dem Sud, entferne die Zahnstocher oder das Küchengarn, passiere die Sauce und schmecke sie noch mal ab.

 
Nicolettes Tipps

Wenn ihr die Sauce sämiger mögt, könnt ihr auch einen Teil des gemüses in der Sauce pürieren. Als Beilagen liebe ich dazu ganz klassisch Stampfkartoffeln und Rotkohl. Die Rezepte hierzu findet ihr auch in meinem Kochbuch.

 

 

Gewinnspiel

Wir verlosen 3x "Sexy & Simple" Gewinnspielteilnahme auf Instagram #topmagazingermany unter dem post "sexy & simple"

 

Sexy & Simple
Gute Hausmannskost,
so einfach wie noch nie
160 Seiten
EUR 18,00 [D]
ISBN 978-3-96096-134-5
CE Community Editions GmbH

 

Fotos: Laura Moneke, Bobby Mercer