REGIONALES

Donnerstag, 23 Mai 2024

Der „Boho-Style“

– ein rundum lässiger Look

image

(© zolotareva_elina – stock.adobe.com)

Er ist schon seit einigen Jahren in aller Munde. Manchmal ist er mehr als nur ein Mode- und Dekostil, sondern eine Art Lebensgefühl, das sich durch Kleidung und Accessoires ausdrückt: Die Rede ist vom sogenannten „Boho-Style“. Der Name mag auf den ersten Blick kryptisch oder mysteriös klingen, aber Okkultismus ist hier nicht im Spiel. Tatsächlich leitet sich der kurze Begriff „Boho“ vom französischen Wort „bohème“ ab, was in seiner Bedeutung eigentlich alle wichtigen Grundpfeiler dieses Stils beinhaltet: Freiheit, Ungebundenheit, Kreativität, Frieden. Die „Bohème“ beschreibt ein Künstlermilieu, in dem genau diese Werte offen vertreten und gelebt werden. Moment … war da nicht was? Genau, „Bohemian Rhapsody“ von Queen! In dem Kultsong der britischen Rocker sagt sich das lyrische Ich sozusagen auch von gesellschaftlichen Konventionen los und geht seinen eigenen Weg. Die Ursprünge des Boho-Stils sind in den 60er-Jahren vor allem in den USA zu finden, wo ebenfalls die Hippie-Bewegung zu dieser Zeit aufkommt.

 

Der Fokus auf einen lockeren Lebensstil, freiheitlichen Idealen und friedlichen Absichten spiegelt sich auch in den für den Boho-Style typischen Farben wider: Besonders beliebt sind unter anderem farbenfrohe Töne, die den friedlich-fröhlichen Look optisch abrunden. Werden hauptsächlich weiße und cremefarbene Flächen genutzt, spricht man häufig auch von „Boho-Chic“. Hier liegt der Fokus auf elegante, aber gleichzeitig natürliche, einfach gehaltene Mode- sowie Deko-Accessoires. Mancherorts auch als „Ibiza-Style“ bekannt, erlebte der Boho-Style Anfang der 2000er-Jahre eine erneute Renaissance. Häufig fällt in diesem Zusammenhang der Name Sienna Miller; die Schauspielerin fiel 2004 beim britischen Glastonbury Festival mit ihrem kurzen, gerafften Kleid in Kombination mit einem locker sitzenden, großen Gürtel und einem dunklen Panama-Hut auf.

 

Was sind angesagte Boho-Style-Accessoires?

 

Egal welche Farbe man bevorzugt: Wenn es um Kleidung geht, stehen wallende, luftige Accessoires klar im Vordergrund. Durch die lockeren Kleidungsstücke entsteht ein Gefühl von friedlicher Freiheit. Gerade im Frühling und im Sommer sind Boho-Kleidungsstücke die perfekte Wahl für ein luftiges, angenehmes Lebensgefühl. Neben den oft warmen Farbtönen und fließenden Formen sind es auch die floralen Motive in Form blühender Blumen, welche eine stark präsente Naturverbundenheit unterstreichen. Der 60er-Jahre-Ursprung des Boho-Styles äußert sich ebenfalls durch weit geschnittene Hosen und weite Ärmel. Ergänzt durch auffällige Schmuck-Accessoires wie sommerliche Panama-Hüte, offen gestaltete Pantoletten, Strohtaschen oder kreativ anmutende Halsketten sowie Armreife entsteht leicht ein in sich stimmiges, freundlich-fröhliches Gesamtbild. Ist weniger Auffälligkeit gewünscht, bietet der Boho-Style mit unifarbenen Tönen eine schlichte Eleganz, die dennoch dieselben sonnigen, friedlich-freiheitlichen Ideale verkörpern. Natürlich kann Kleidung im Boho-Style auch im Herbst und Winter willkommene Kontraste und Akzente setzen. Ein weiterer Vorteil: Viele der Boho-Kleidungsstücke lassen sich gut mit anderen Elementen wie etwa Jeanshosen zu einem stimmigen Outfit kombinieren – eben ganz freiheitlich.

 

All das gilt selbstverständlich auch für Boho-Deko-Accessoires: Von großen bis zu kleinen Einrichtungsgegenständen können nahezu alle ebenfalls durch typische Boho-Akzente glänzen. Sofas und Couches in diversen Beige-Tönen bilden in Kombination mit rötlich-erdigen oder gar bläulichen Kissen eine einladende Wohlfühlatmosphäre. Besonders lichtdurchflutete Wohnbereiche profitieren von den hellen Farben und den zusätzlichen, farbigen Akzenten etwa in Form von Kissen, Teppichen oder Hockern.

 

Sowohl farblich als auch materialbezogen wirken dunklere Holzstühle wie eine optimale Ergänzung zum verspielt-kreativen Einrichtungsflair. Auch kleine Details wie dunkel gehaltene Bilderrahmen können im Wechselspiel mit hellen Wohn- und Dekoelementen eine große Wirkung entfalten. Und das Beste: Der beliebte Boho-Style macht keinen Halt an der Türschwelle. Auch im Garten versprühen hölzerne Elemente wie Sitzbänke, Tische oder Hocker kombiniert mit warmen, seichten Farb-
akzenten einen zeitlosen Look – Natürlichkeit in der Natur sozusagen. Auch für Herren bietet der „Bohemian-Look“ einige Möglichkeiten, gerade bei feierlichen Anlässen. Oftmals werden Boho-Herren-Accessoires auch als „Vintage“ bezeichnet. Für feierliche Anlässe wie etwa eine Hochzeit kann der Bräutigam ein luftiges, weißes Leinenhemd mit einer zeitlosen Fliege in matten, rötlich-lachsfarbenen Tönen ergänzen. Eine grau-bräunliche Weste oder ein Sakko runden das Outfit ab. Auch hier steht alles im Zeichen „lässiger Eleganz“. Unser Fazit: Der Boho-Style könnte sich auch langfristig zu einem zeitlosen Klassiker entwickeln!