Samstag, 13 April 2024

Glanzvolles Reitturnier in Hellefeld

Der Reiterverein Hellefeld und Umgebung veranstaltete in diesem Jahr erneut ein beeindruckendes Großes Außenturnier. Dabei überzeugten mehrere heimische Reitsportler.

image

Klaus Otte-Wiese Sieger Veltins Cup

Mit einer gehörigen Portion Vorfreude im Gepäck scharrten die Organisatoren des Reitervereins Hellefeld und Umgebung bereits seit Wochen schon mit den „Hufen“. Und die 82. Auflage dieses traditionellen Reitturniers wurde den Erwartungen gerecht und bot etwa 1.300 Starts, spannende Prüfungen und überglückliche Reitsportler. 

 

 

Turnier in Hellefeld: Erfolge auch in der Dressur

Der Vorstand des Reitervereins hat Monate im Voraus zahlreiche Helferinnen und Helfer mobilisiert, um den umfangreichen und vielfältigen Organisationsaufwand zu bewältigen. Doch die Opferung ihrer eigenen Freizeit zugunsten eines erfolgreichen Ablaufs eines der populärsten Reitturniere im Sauerland zahlte sich aus. Die Reitsportanlage des RV Hellefeld präsentierte sich inmitten einer idyllischen Natur in bestem Zustand.

Während in der Reithalle die fein agierenden und eleganten Reitsportkünstler in den verschiedenen Dressurklassen ihr Können unter Beweis stellten, wetteiferten draußen auf dem angrenzenden Reitplatz namhafte Springreiter sowie aufstrebende Amateure aus umliegenden und entfernten Vereinen miteinander. Natürlich ließen sich auch viele Teilnehmer des gastgebenden RV Hellefeld das prestigeträchtige Kräftemessen vor heimischem Publikum nicht entgehen. Neben dem erfahrenen Berufsreiter Klaus Otte-Wiese, der seit Jahren als personifiziertes „Aushängeschild“ des RV Hellefeld fungiert, reihten sich einmal mehr zahlreiche junge Dressur- und Springreiter ein. Und einige von ihnen trumpften beim „Heimspiel“ in der Tat groß auf und erzielten beachtliche Platzierungen.

In einer Zwei-Sterne-M-Dressurprüfung sicherte sich Sophia Reppel den ersten Platz, während Amrei Tschuschke den ersten Platz im Ein-Stern-St.-Georg-Spezial belegte. In der Dressurprüfung Klasse Ein-Stern-M erreichte Carla Düring mit ihrem Pferd San Francisco den zweiten Platz. Lokalmatador Klaus Otte-Wiese machte bereits am ersten Turniertag mit einer beeindruckenden Leistung in der Ein-Stern-M-Springprüfung erste Abteilung auf sich aufmerksam und eroberte den ersten Platz. In der zweiten Abteilung dieses Springens sicherte sich Sarah Nagel--Tornau den ersten Platz.

Mit einem erfolgreichen Ritt gewann Klaus Otte-Wiese auch das Ein-Sterne-S-Springen und bewältigte den Parcours mit seinem Pferd fehlerfrei in der schnellsten Zeit. Freudestrahlend nahm der Reiter des RV Hellefeld die Siegerschleife sowie die Glückwünsche des ersten Vorsitzenden des Reitervereins, David Liedhegener, entgegen.

Am Samstag sicherte sich Anna-Maria Gründler den Sieg im Ein-Sterne-M-Springen. Der Höhepunkt des Tages war zweifellos die Inter I Kür auf dem Hauptplatz. Dieser Publikumsmagnet zog erneut zahlreiche Zuschauer an und Amrei Tschuschke vom RV Hellefeld konnte sich hierbei erfolgreich platzieren. An diesem Turniertag konnten auch einzelne Mitglieder des Vereins in der Dressur Preise erringen. In der Dressurreiter A-Klasse sicherte sich Paula Lübke den ersten Platz, gefolgt von Antonia Volmert auf dem zweiten Platz.

 

 

Klaus Otte-Wiese siegt beim Heimspiel

Im Finale des Clemens-Veltins-Gedächtnispokals, einer Zwei-Sterne-M-Springprüfung mit Stechen für regionale Reiter, konnte sich Klaus Otte-Wiese auf seinem Pferd beim Heimspiel durchsetzen und den Clemens-Veltins-Gedächtnispokal zum 20. Mal in seiner Reitkarriere gewinnen. Ein weiteres Highlight des Tages war der Große Preis der Brauerei Veltins, ein Zwei-Sterne-S-Springen mit Stechen. Sarah Nagel-Tornau sicherte sich den Sieg, während Sarah Welsing-Breuer vom RV Hellefeld eine erfolgreiche Platzierung erreichte. Am späten Nachmittag wurde die Reitanlage des RV Hellefeld durch ein Kostümspringen durchgewirbelt. In diesem Wettbewerb traten drei Teams in den Klassen E, A und L an. Das Team „Mario und Luigi“ mit Nele Madleine Brinkschulte-Magge als Peach und ihrer Candy sorgte für eine tolle Stimmung. In diesem Team waren auch Anna-Maria als Mario und Sina Carolin Lohölter als Luigi vertreten. 

Das Team der Minions mit den Reitern Tanja und Johanna Berghoff sowie Martin Schuhmacher sicherte sich den ersten Platz durch ihr Geschick im Parcours und ihre schnelle Zeit. Das Team „Pommes, Currywurst und ein frisches Veltins“ überzeugte die Richter mit ihren Kostümen und sicherte sich den ersten Platz bei der Kostümbewertung.