REGIONALES

Donnerstag, 23 Mai 2024

„Ich liebe Soest sehr!“

550.000 Follower begeistert die Influencerin Sanny Kaur Dhillon regelmäßig in den sozialen Netzwerken. Ihre Themen: Beauty, Make-up-Tutorials, Fashion und ihre Heimat Indien. Vor drei Jahren ist die 26-Jährige nach Soest gezogen – und hat sich schnell in ihre neue Heimatstadt im Sauerland verliebt.

image

TOP MAGAZIN: Sanny, seit fast zehn Jahren veröffentlichst du Videos auf YouTube. Wie genau hat das damals mit deinem Kanal angefangen?

 

Sanny Kaur Dhillon: Ich habe damals supergerne YouTube-Videos geschaut, aber die meisten davon waren auf Englisch. Und auch ich hatte einige Make-up- oder Haar-Styling-Tipps und daher habe ich mir gedacht: Warum fange ich nicht auch einfach mal damit an und zeige, was ich kann? So habe ich mich einfach mal getraut und so ist der Ball dann ins Rollen geraten.

 

TOP MAGAZIN: Über die Jahre hinweg ist die Anzahl deiner Follower in den sozialen Netzwerken auf mittlerweile mehr als 550.000 gestiegen. Was, denkst du, ist dein Erfolgsgeheimnis?

 

Sanny Kaur Dhillon: Auf meinen sozialen Netzwerken versuche ich immer, ich selbst zu bleiben, egal was ist. Ich möchte, dass meine Follower und Zuschauer eine gute Freundin in mir finden. Sie sollen sich inspiriert fühlen, nachdem sie meine Story oder meine Videos gesehen haben.

 

TOP MAGAZIN: Im Schnitt lädst du ein Video pro Woche auf YouTube hoch und bist auch auf anderen sozialen Netzwerken wie Instagram, Facebook oder Twitter sehr aktiv. Wie viel Arbeit steckt dahinter und wie sieht ein typischer Tag als Influencerin bei dir aus?

 

Sanny Kaur Dhillon: Kein Tag sieht bei mir gleich aus. Ich arbeite tatsächlich jeden Tag und fast bis zu zwölf Stunden. Unabhängig vom Drehen und vom Schnitt sind es noch mehrere Sachen wie Trend-Recherche, Kampagnen-Planungen, Zoom-Meetings, Content-Pläne, Insights-Analysen und vieles mehr. Der Beruf „Influencer“ wird heutzutage echt unterschätzt. Man hat keine Ruhe, da man wirklich jederzeit von überall aus arbeiten kann. Und das Internet schläft nie. Also ist man konstant dabei, mit dem restlichen Content, der veröffentlicht wird, mitzuhalten.

 

TOP MAGAZIN: Wie würdest du deinen eigenen Fashion-Style beschreiben?

 

Sanny Kaur Dhillon: Ich würde es eher als sehr „Casual Chic“ beschreiben. Jedoch probiere ich immer Neues und versuche neue Trends aus. Daher fokussiere ich mich nicht nur auf einen Fashion-Style. Ich liebe es, neue Designs und Farben auszuprobieren, und trage auch supergerne Oversized.

 

TOP MAGAZIN: Dein erfolgreichstes Video auf YouTube ist die „Wedding Performance“ von deiner Hochzeit mit deinem Ehemann „I am Love“ und hat vier Millionen Aufrufe. Hättest du vorher damit gerechnet, dass dein Video so oft angeschaut wird?

 

Sanny Kaur Dhillon: Tatsächlich habe ich vorher gehofft, dass das Video so gut ankommt, da wir große Mühe reingesteckt haben. Aber mit vier Millionen Aufrufen habe ich gar nicht gerechnet. Das ist überwältigend. Uns erkennen so viele Menschen aufgrund dieses Videos wieder, sogar am Flughafen oder in Kanada.

 

TOP MAGAZIN: Wie gestaltet sich die Beziehung zu deinen Followern?

 

Sanny Kaur Dhillon: Den Kontakt zu meinen Followern pflege ich sehr gerne und versuche immer, auf ihre Nachrichten zu antworten. Dadurch erfahre ich nämlich, was sie gerne sehen wollen, oder frage sie auch direkt, was ihnen nicht gefällt. Ich kann dadurch gute Messzahlen herausziehen, um meinen Content anzupassen. Zusätzlich freuen sie sich natürlich, wenn ich ihnen antworte. Und das mache ich auch gerne, da sie sich genauso viel Zeit genommen haben, mir eine Nachricht zu schreiben.

 

TOP MAGAZIN: Vor drei Jahren bist du nach Soest gezogen, nachdem du zuvor in einer Großstadt gelebt hast. Wie hast du dich mittlerweile in deiner neuen Heimat eingelebt und was gefällt dir so gut am Sauerland und natürlich speziell an Soest?

 

Sanny Kaur Dhillon: Ich liebe Soest so sehr! Die Menschen sind alle sehr freundlich und die Stadt hat einen einzigartigen Charme. Ich will gar nicht mehr weg aus Soest. Speziell an Soest gefällt mir die Verbindung zwischen Fachwerkhäusern und der Natur. Alles wirkt so idyllisch. Das gefällt mir sehr.