Samstag, 13 April 2024

Eine strahlende Trophäe für Nachwuchsfilmemacher

Seit zehn Jahren wird der Goldene Adam beim Eat My Shorts Kurzfilmfestival an glückliche Sieger verliehen.

Anzeige

image

Ingo Adam überreicht den Goldenen Adam an glückliche Gewinner (Foto: ©www.omk.de)

Er verkörpert nicht nur eine strahlende Trophäe, sondern steht auch symbolisch für den Gipfel des Erfolgs für aufstrebende Filmemacher und talentierte Künstler: Seit mehr als zehn Jahren wird der Gewinner des Hagener Kurzfilmfestivals „Eat My Shorts“ mit dem Goldenen Adam ausgezeichnet.
Das Event, das in diesem Jahr bereits sein 10. Jubiläum feiert, hat sich zu einer bedeutenden Plattform für junge Filmschaffende entwickelt, die ihre Leidenschaft für das Filmemachen in die Realität umsetzen möchten.
„Als Bernhard Steinkühler das Eat My Shorts vor mehr als zehn Jahren gründete, hat er mich gefragt, ob wir das Festival unterstützen wollen. Seitdem sind wir stolz darauf, dieses bedeutende kulturelle Ereignis zu begleiten und zu fördern“, erinnert sich Ingo Adam, Geschäftsführer der Goldschmiede Adam GbR. Er und sein Bruder Burkhard zählen zu den erfahrensten Goldschmiedemeistern der Stadt Hagen und begleiten das Event bereits von Anfang an. Schnell wurde die Idee des Goldenen Adam geboren; diese Trophäe wird seitdem jährlich von der Goldschmiede Adam gestiftet.
„Als das Festival damals gegründet wurde, war noch völlig ungewiss, ob und wie lange es mit Eat My Shorts weitergehen könnte. Denn für eine Veranstaltung dieser Art braucht man natürlich ausreichend Sponsoren“, betont Ingo Adam.
Doch aufgrund seines erfolgreichen Konzeptes hat sich das Hagener Kurzfilmfestival im Laufe der Jahre zu einer festen kulturellen Größe der Stadt Hagen entwickelt und zieht jährlich 500 begeisterte Zuschauer an. Die eingereichten Filme stammen hauptsächlich von Universitäts- und Filmakademie-Absolventen. Aus den zahlreichen Einsendungen erhalten jedes Jahr nur sechs Filmschaffende die Chance, ihre Werke einem breiten Publikum und prominenten Gästen zu präsentieren. „Es ist immer etwas Besonderes für die Nachwuchsregisseure, ihren Film auf einer großen Leinwand der Öffentlichkeit und vor so vielen prominenten Gesichtern zeigen zu können“, berichtet Ingo Adam. „Die Qualität der Filme ist jedes Mal fantastisch! Außerdem finde ich es bemerkenswert, dass die Filme oft aus einer breiten Palette von Genres stammen. Diesmal waren beispielsweise unter anderem Dokumentarfilme und historische Filme in der Endauswahl.“
Für das notwendige Hollywood-Flair sorgen die zahlreichen deutschen TV-Stars, die jedes Jahr für die Veranstaltung nach Hagen reisen, um als Fachjury über den Sieger des Festivals zu bestimmen. In diesem Jahr gehörten Dietmar Bär, Christine Urspruch und Jörg Hartmann zu den hochkarätigen Jurymitgliedern.
Die Verleihung des Goldenen Adams ist für Ingo Adam jedes Mal ein ganz besonderer Moment: „Nachdem die Moderatorin den Gewinner bekanntgibt, betreten mein Bruder Burkhard und ich die Bühne und überreichen die Trophäe an den Sieger oder die Siegerin. Die Überreichung des Goldenen Adams ist für uns immer ein sehr denkwürdiger Moment, weil er für viele der jungen Filmemacher ein unvergessliches Erlebnis darstellt. Die Freude und der Stolz, diesen Preis für ihre Arbeit entgegenzunehmen, sind deutlich spürbar.“
Das Eat My Shorts Kurzfilmfestival hat sich zu einer etablierten Größe entwickelt und verspricht auch in Zukunft weitere spannende Auflagen, die Bernhard Steinkühler, deutsche TV-Stars, die Sponsoren und begeisterte Festival-Zuschauer in ihren Bann ziehen werden. Ingo Adam wird sich also wahrscheinlich noch viele Jahre darauf freuen können, den Goldenen Adam in glückliche Hände zu überreichen.

Zum Unternehmen