REGIONALES

Donnerstag, 23 Mai 2024

Frühlingserwachen am Bielersee

Entdecken Sie die Welten der Uhren und der Schokolade

Anzeige

image

Klar: Die Schweizer Touristenorte St. Moritz, Zermatt und Davos kennt jeder. Aber waren Sie schon mal am Bielersee? Diese attraktive Natur-Region liegt gerade mal eine Autostunde südwestlich von Basel – und lohnt aus vielerlei Gründen einen Besuch. Die Stadt Biel ist dabei der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge im ganzen Seeland. Und der Frühling kommt schneller als gedacht…

„Choc o’ clock” entführt Sie in die Welten der Uhren und der Schokolade. Das Package beinhaltet eine Entdeckungstour durch die brandneuen, unterhaltsamen und interaktiven Museen OMEGA und Planet Swatch sowie eine Zugfahrt in den Berner Jura, wo Sie CHEZ Camille Bloch in die süße Welt der Schokolade eintauchen und deren Spezialitäten verkosten. Verbringen Sie die Nacht im zentral gelegenen Art Déco Hotel Elite in Biel, der größten zweisprachigen Stadt der Schweiz. Entdecken Sie die kleinen Boutiquen und Kaffees der Bieler Altstadt, genießen Sie das ausgezeichnete gastronomische Angebot der umliegenden Restaurants oder unternehmen Sie einen Spaziergang am Ufer des Bielersees, der mit seinen schillernden Grün- und Blautönen zum erfrischenden Bad einlädt.

Den perfekten Standpunkt für Wanderungen durch die Rebberge bilden die kleinen historischen Winzerdörfer am nördlichen See-Ufer. Unser Tipp: Tuckern Sie per Schiff gemächlich rüber zur St. Petersinsel. Auf dem verwunschenen Eiland erwartet Sie ein echtes Natur-Paradies – altes Kloster-Gemäuer inklusive!

Oder stiefeln Sie lieber hoch hinaus? Dann sind die angrenzenden Jura-Berge wie für Sie gemacht. Auf den majestätischen Hochplateaus sind Sie dem Himmel ganz nah – und genießen den unvergesslichen Weitblick auf die Alpenkette. Für spannende Entdeckungstouren ist die Stadt Biel/Bienne mit ihrer malerischen Altstadt bekannt. Dort wird übrigens Französisch und Deutsch gleichermaßen gesprochen. Na dann: Bienvenue – und herzlich willkommen!

Die Bielersee-Region hat sich ganz dem Radtourismus verschrieben. Pedal-Ritter genießen die flachen Wegstrecken und das Postkarten-Panorama des „Großen Moos“. Übrigens: Die Region wird auch der Gemüsegarten der Schweiz genannt und bietet die ideale Grundlage für die heimische Küche. Genuss pur von seiner leckersten Seite …

Auf seinen Touren entdeckt man auch in kurzer Distanz kleine historische Orte, die man auf den gewohnten Pfaden durch die Schweiz kaum besuchen würde. Die Städtchen Büren an der Aare oder Aarberg laden zu einem Zwischenstopp in geschichtsträchtiger Kulisse ein. Schönster Foto-Stopp: die historischen Holzbrücken, die über die Aare führen. Gestresste Großstadt-Indianer entspannen derweil im Klosterhotel St. Petersinsel – auf der Halbinsel inmitten des Bielersees. Das ehemalige Kloster der Cluniazenser-Mönche mit seinen knapp 900 Jahre alten Gewölbe-Mauern umfasst 13 Zimmer und Suiten – und bildet den malerischen Rahmen, um in alle Ruhe die Natur, die Stille und die Genuss-Region mit allen Sinnen zu erleben. Das Gute liegt hier besonders nah: Die Fische kommen aus dem Bielersee, die Reben für den Wein wachsen direkt neben dem Haus und das Natura-Beef stammt vom Insel-Bauern. Serviert wird im Innenhof, in einer der eleganten Gaststuben oder im Seeblick-Bistro.



Weitere Informationen und Buchungen:

Tourismus Biel Seeland 

Telefon: 032 329 84 84 

www.biel-seeland.ch 

 

Klosterhotel St. Petersinsel 

Telefon: 032 338 11 14 

www.st-petersinsel.com