Gesunde Zähne – gesunder Körper!

Wichtige Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt schützen.

Anzeige

image

(Foto: © Andrei – stock.adobe.com)

Schleichend beginnt eine Erkrankung, die man mittlerweile durchaus als „Volkskrankheit“ bezeichnen kann: Wenn sich das Zahnfleisch dunkelrot färbt, bei Berührung zu bluten beginnt, leicht geschwollen ist oder der Betroffene unter Mundgeruch leidet, können das schon die ersten Anzeichen für eine Parodontitis sein. Rund acht Millionen Menschen – über die Hälfte aller Deutschen – leiden darunter. „Mittlerweile werden etwa neun von zehn Zähnen nicht wegen Karies entfernt, sondern weil sie sich gelockert haben“, erläutert die Lüdenscheider Zahnärztin Dr. Nadine Griesenbrock. „Außerdem gibt es den berechtigten Verdacht, dass Parodontitis das Immunsystem schwächt. Umso wichtiger ist es, bereits die Vorstufe dieser Erkrankung, die oberflächliche Zahnfleischentzündung, behandeln zu lassen. 

 

Wir haben eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten, mit denen wir die entzündliche Degeneration des Zahnhalteapparats stoppen können“, so Dr. Griesenbrock weiter. Unbehandelt kann so eine Entzündung nämlich schlimme Folgen haben: Keime aus dem Mund gelangen unter Umständen durch den Blutkreislauf in den ganzen Körper und setzen dort ein Entzündungsgeschehen in Gang. Botenstoffe werden freigesetzt, die die Immunabwehr stimulieren. Dieser Prozess wiederum kann einen Risikofaktor für Rheuma darstellen, das zu den Autoimmunerkrankungen gehört. 

 

Die Kombination aus Bakterien, Giften und den Stoffen, die das Immunsystem erzeugt, beschädigt zudem die Zellen an der Innenseite der Koronararterien. Lagern sich in der Folge die gefürchteten Plaques an den Wänden der Blutgefäße ab, kann dies zu koronaren Herzerkrankungen, Gefäßverschlüssen und Schlaganfällen führen. Somit kann eine Sanierung des Zahnfleischs die Risiken verringern, einen Herzinfarkt zu erleiden. Neben ihrer Bedeutung für die körperliche Gesundheit eines Menschen spielen Zähne aber auch eine Rolle, wenn es um die Psyche geht.

 


Sanft und wirkungsvoll zu schönen Zähnen
Ein offenes Lächeln sorgt immer dafür, dass man bei seinem Gegenüber einen guten Eindruck macht. Wer sich aber für seine Zähne schämt, versucht oft, diese beim Lächeln nicht zu entblößen. Damit wirkt man schnell verkrampft im Umgang mit anderen. „Das strahlend weiße Hollywood-Lächeln, was unter Umständen künstlich wirken kann, ist heute weniger gefragt“, berichtet Dr. Nadine Griesenbrock. „In meiner Praxis wünschen sich die Patienten einfach natürlich aussehende, gleichmäßig helle Zähne ohne störende Flecken oder Verfärbungen. Mit einem professionellen Bleaching können wir optisch um bis zu acht Farbstufen aufhellen.“

 

Bei diesem unkomplizierten und sicheren Verfahren wird ein Zahnaufhellungsgel aufgetragen und mit einer speziellen Zahnaufhellungslampe aktiviert und unterstützt. Nach gerade einmal einer Stunde ist die Behandlung bereits beendet. Auch mit hauchdünnen Keramikverbundschalen arbeitet Dr. Griesenbrock gerne: „Diese Veneers werden einfach mit einem Spezialkleber auf dem Zahn befestigt. Dazu muss er nur leicht angeschliffen werden, was die Behandlung insgesamt daher besonders komfortabel für den Patienten macht.“ Regelmäßig durchgeführte professionelle Zahnreinigungen sorgen dafür, dass die Effekte möglichst lange anhalten – natürlich immer im Zusammenspiel mit guter Mundhygiene. Auch hierbei kann Dr. Nadine Griesenbrock raten und unterstützen.

Zum Unternehmen
Anzeige

Regionales

#twentytwogether

Ambitioniert und gewohnt neugierig startet der Marketing Club Südwestfalen in das neue Clubjahr. Nachdem in den vergangen zwei Jahren einige Veransta ...

Meilenstein zur nachhaltigen Energienutzung:

LIXIL verkündet Bau eines Solarparks am Hemeraner Standort der Marke GROHE.

Neubau fast abgeschlossen:

Die Aussichtsplattform für den neuen Küppelturm in Freienohl ist bereits montiert.

Anzeige