Radfahren im Sauerland: Genussvoll am Fluss, locker auf ehemaligen Bahntrassen

Anzeige

image

Am Hennesee unterwegs auf dem SauerlandRadring; Spaziergänger am Hennedamm und der Himmelstreppe

Auf und wieder ab schwingt das Panorama im Sauerland. Radfahren zwischen Berg und Tal ist hier ein abwechslungsreiches Erlebnis – anstrengend muss es aber nicht sein. Denn viele schöne Fahrradrouten führen an Flüssen oder auf ehemaligen Bahntrassen entlang und bleiben dabei auf vielen Abschnitten angenehm steigungsarm. Unterwegs gibt es eine Menge zu entdecken und natürlich auch zu genießen.  
Zu den bekannteren Flussradwegen gehören der RuhrtalRadweg und der Diemelradweg, die beide vom ADFC mit vier Sternen für ihre hohe Qualität ausgezeichnet sind, und der reizvolle MöhnetalRadweg. Von der Quelle bis zur Mündung begleiten sie jeweils den Fluss, der ihnen ihren Namen gibt.
Bei Winterberg entspringt die Ruhr, der RuhrtalRadweg folgt ihr auf 230 Kilometern, wie sie stetig vom Bach zum Fluss wächst. Unterwegs verläuft er durch schmucke Orte und belebte Städtchen, windet sich aber auch in Schleifen über die saftigen Wiesen bei Arnsberg, wo die Ruhr in einem renaturierten Flussbett ihre neue Freiheit genießt. Zahlreiche Ausflugsziele und Möglichkeiten zur Einkehr im Sauerland und dem benachbarten Ruhrgebiet säumen den Weg, bis die Ruhr schließlich bei Duisburg in den Rhein mündet.   

Auf den Höhen bei Willingen-Usseln startet der Diemelradweg, der sich talwärts auf insgesamt 111 Kilometer bis zur Barockstadt Bad Karlshafen schlängelt. Er führt durch die idyllische Landschaft des Mittelgebirges und zum Diemelsee, an Burgen und Schlössern entlang und in historische Stadtkerne. Eine Auszeit am Möhnesee gehört zu den Höhepunkten des MöhnetalRadwegs. Von der historischen Hansestadt Brilon aus verläuft die 65 Kilometer lange Strecke durch eine weite Auenlandschaft und durch den Arnsberger Wald, dann wahlweise am Nord- oder Südufer des Sees entlang. Sie findet ihr Ziel in Arnsberg-Neheim, wo die Möhne auf die Ruhr trifft und urbanes Leben direkt am Fluss pulsiert. 
Entspannt rollen die Fahrräder auch dort im Sauerland, wo früher die Eisenbahnen fuhren. Zum Beispiel auf dem 84 Kilometer langen SauerlandRadring, der Finnentrop, Eslohe, Schmallenberg und Lennestadt verbindet. Dieser Rundweg ist beliebt für die vielen Ausflugsziele entlang der Strecke: liebevoll gestaltete Heimatmuseen, historische Brauhäuser und gemütliche Cafés, Spielplätze und der fast 700 Meter lange Fledermaustunnel. Die HenneseeSchleife erweitert den SauerlandRadring in Richtung Meschede und zum Hennesee.
Wer Bahntrassen- und Flussradeln verbinden möchte, wird auf dem Ruhr-Sieg-Radweg fündig. Weitgehend über ehemalige Eisenbahnstrecken geführt, bekommen Radfahrende hier auf 113 Kilometern eine große Portion Natur- und Landschaftsgenuss geboten.
Mehr Information:
www.radeln-nach-zahlen.de

Zum Unternehmen