Wenn es besonders werden soll:

Bauschlosserei Hillebrand und schier grenzenlose Möglichkeiten.

Anzeige

image

Eine Leidenschaft für Metall, die wahrscheinlich in den Genen liegt, prägt die Familie Hillebrand. Seit der Betrieb vor 35 Jahren von Wolfgang Hillebrand als Einmannunternehmen gegründet wurde, hat er sich in der Region einen Namen gemacht und sich gehörig weiterentwickelt. Mittlerweile sind die „Spezialisten für Spezielles“ europaweit tätig. „,Geht nicht, gibt’s nicht‘ – das ist genau unser Motto“, so Geschäftsführer Carsten Hillebrand. „Der Werkstoff Stahl kann zu allem werden, das macht ihn für uns so faszinierend. Egal ob moderne Konstruktionen gefragt sind oder beispielsweise ein Aufzug nachträglich an ein denkmalgeschütztes Haus gebaut werden muss – wir finden immer die richtige Lösung.“ Vielfältig wie die Aufträge sind auch die Auftraggeber. Seniorchefin Christel Hillebrand: „Der Kunde mit seinen Vorstellungen steht bei uns im Mittelpunkt. Dabei ist es egal, ob es um eine kleinere Reparatur in einem Privathaushalt geht oder um ein großes Projekt im Industriebereich.“ Wo früher der Bauschlosser war, der sich allein auf seine Werkzeuge verließ, ist heute ein ganzes Team von Spezialisten aktiv. Unter den 26 Mitarbeitern sind Metallbauer, Feinwerkmechaniker, Konstrukteure und Produktdesigner. Juniorchef Carsten Hillebrand, der zu seiner Meisterprüfung auch ausgebildeter Schweißfachmann und für die gängigen aktuellen Anforderungen qualifiziert ist, liebt die Herausforderungen, die sein Beruf mit sich bringt.


Stählerne Zeugnisse in der Region sprechen für Hillebrand

Dank der Fachkunde und der Erfahrungswerte für besondere Projekte ist das Unternehmen in ganz Europa tätig; speziell in der Heimat schätzt man aber die jahrzehntelangen Erkenntnisse. Beeindruckende Konstruktionen an den Wasserkraftwerken der oberen Ruhr, eine Wehranlage und viele weitere Bauten haben ihre Stabilität durch Stahlbauten von der Firma Hillebrand. Eines von vielen markanten Bauwerken in der Region ist die 35 Meter lange, gebogene Brücke über die Bigger Ruhrauen, deren Tragwerk eine Stahl-Holz-Kombination bildet. Die Hillebrand GmbH ist ein echtes Familienunternehmen, so ist zum Beispiel die Schwiegertochter Gabi Hillebrand für die Buchhaltung zuständig. Vielleicht wird die Leidenschaft für den Stahlbau in Zukunft auch eines der drei Enkelkinder erfassen. Wolfgang Hillebrand selbst denkt auch mit seinen fast 73 Jahren noch nicht an Ruhestand, zu vielfältig sind die täglichen Herausforderungen im Betrieb. „Vom Stahl- über den Stahl-Wasserbau, den Bereich Industrietechnik sowie Treppen- und Geländerbau erstrecken sich unsere Projekte. Sonderkonstruktionen, die besondere optische oder technische Voraussetzungen erfüllen müssen, bis hin zu hochfesten Stählen für Schweißbaugruppen sowie gepanzerte Spezialfahrzeuge fertigen wir. Vorab können wir alles schon durch unser eigenes technisches Büro mit CAD-Konstruktion dreidimensional abbilden lassen“, so der Seniorchef. Dreidimensionales Aufmaß, Planung, Fertigung und Montage der Projekte können im eigenen Betrieb mit dem modernen Maschinenpark ohne Probleme realisiert werden. Renommierte Architekten gehören zu den Stammkunden; die Fachkräfte des über Jahre gewachsenen Familienbetriebs sind froh, Teil des innovativen Teams zu sein. „Wir bilden auch aus“, so Carsten Hillebrand. „Aktuell können sich angehende Metallbauer für Konstruktionstechnik und techn. Produktdesigner bei uns bewerben.“ Wer hier seine Ausbildung macht, der kann auch meist im Unternehmen bleiben. Regelmäßig wurde in neue Technik und in die Erweiterung der Werkshallen investiert. Leidenschaft ist offensichtlich ein guter Motor für das Wachstum des Unternehmens.

 

Bauschlosserei
Hillebrand GmbH & Co. KG
Zum Hohlen Morgen 4
59939 Olsberg
Telefon 02962-5056
E-Mail info@ideenausstahl-hillebrand.de

Web www.ideenausstahl-hillebrand.de