Ein halbes Jahrhundert Service am Gast

Die Severin Sea Lodge in Kenia feiert 50-jähriges Jubiläum.

image

Sundern/Mombasa, November 2022: Das bekannte und bei vielen deutschen Stammgästen beliebte Strandhotel am Bamburi Beach von Mombasa feiert im Dezember seinen 50. Geburtstag. „Mein Großvater hat 1972 das Grundstück gekauft und zunächst ein kleines Hotel für sich und seine Freunde erbaut. Mein Team und ich sind sehr stolz, in den letzten 50 Jahren hieraus unser heutiges Hotel- und Touristikunternehmen geformt zu haben”, sagt Sebastian Severin Schulte, Geschäftsführer der Severin Touristik GmbH in dritter Generation.
Die Severin Sea Lodge freut sich am 15. Dezember auf viele Gäste, darunter langjährige Kunden und Geschäftspartner. Und auch das deutsche Team vom Reiseveranstalter Severin Travel Africa feiert vor Ort mit. „Wir haben viel Zeit und Herzblut in die Planung zu unserem besonderen Jubiläum gesteckt. Die Gäste erwartet ein tolles Buffet und viele in Kenia sehr bekannte Musiker, wie Teddy Kalanda, den Komponisten von ‘Jambo Kenya’, welche mit Solo-Auftritten bei vielen Stammgästen Erinnerungen an vergangene Urlaube wecken werden”, freut sich Sebastian Severin Schulte auf den Abend.
Die Severin Sea Lodge begeistert seit einem halben Jahrhundert lokale und internationale Gäste mit 188 Zimmern im traditionell afrikanischen Stil direkt am Sandstrand des Indischen Ozeans. Die Hotelanlage liegt inmitten eines üppigen Palmengartens und bietet Besuchern zwei Swimming Pools, verschiedene Restaurants und Bars sowie ein mit neuesten Technogym-Geräten ausgestattetes Fitnesscenter.
Über die Nordküste hinaus ist das Hotel bekannt für seine stetigen Bemühungen im Umweltschutz und dem sozialen Engagement, so sind viele der Angestellten seit über zehn Jahren im Unternehmen beschäftigt. Das Hotel arbeitet eng mit dem deutschen Verein Skills for Kenya e.V. zusammen und betreibt das Severin Craftsman Training Center. Hier werden sozial schwache Jugendliche unentgeltlich in handwerklichen Berufen ausgebildet, um ihnen eine gesicherte berufliche Zukunft zu ermöglichen.
Und auch Severin Schulte, Vorsitzender des Board of Directors, ist voller Vorfreude: „Es ist ein tolles Gefühl, dass das Vermächtnis meines Vaters nun schon seit einem halben Jahrhundert besteht und von meinem Sohn Sebastian Severin fortgeführt wird. Natürlich sind wir mit der Zeit gegangen, haben aus-und umgebaut, aber die Liebe zu Kenia und seinen Menschen stand immer im Vordergrund. So hätte mein Vater sich das auch gewünscht.“