REGIONALES

Donnerstag, 23 Mai 2024

Mehr Winterspaß geht nicht!

Egal, welche Jahreszeit gerade herrscht: Im Sauerland gibt es immer spannende Aktivitäten für Groß und Klein oder Jung und Alt! Diesmal dreht sich alles um spannende Winterangebote der Region.

image

Foto: © mallinka1 – stock.adobe.com

Das Schöne am Sauerland ist, dass es etwas für jeden Geschmack bereithält. Die Rede ist natürlich nicht nur noch von leckeren und hochkarätigen Gastronomien in verschiedenen Teilen der Region! Nein, auch bei Freizeitangeboten zieht es jedes Jahr Einheimische sowie Touristen in die Sauerländer Gegend. Dass die kalte Jahreszeit hier keine Ausnahme bildet, wissen längst viele Unternehmungslustige über die Grenzen von Nordrhein-Westfalen und sogar Deutschlands hinaus.


Wer an winterliche Aktivitäten im Sauerland denkt, stößt natürlich schnell auf bekannte Orte wie Winterberg (könnte ein Ort einladender klingen?) oder Willingen mit seiner berühmten Skischanze, auf der jährlich Weltklasse-Skiathleten um Medaillenplätze im Rahmen der renommierten Vierschanzentournee springen.


Außerdem freuen sich die Wintersportanbieter über gute Nachrichten: Der diesjährige Dezemberanfang war der kälteste seit zwölf Jahren und lässt die aktuelle Hauptsaison optimal beginnen! Auch die Natur ist weit und breit von Schnee bedeckt. All das sind gute Bedingungen für eine erfolgreiche Saison! Und weil unsere Region in diesem Bereich so stark und bekannt ist, werden in der diesjährigen TOP MAGAZIN SAUERLAND-Winterausgabe einige der vielen Möglichkeiten für Fans des weißen Winterzaubers vorgestellt!
Einen absoluten Winterklassiker sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen: In der Eissporthalle Willingen können Groß und Klein gleichermaßen ihre Runden – oder sogar waschechte Figuren? – auf dem Eis drehen. Die 30 mal 60 Meter große Eisfläche bietet ausreichend Platz für interessierte Eisläufer. Neben den individuellen Besuchen werden vor Ort auch bestimmte Events ausgerichtet, wozu etwa das Eisstockschießen, Eishockey oder sogar ästhetisch ansprechender Eiskunstlauf zählen. Hier wird zudem an Jung und Alt gleichermaßen gedacht: Musikliebhaber kommen beispielsweise mittwochs voll auf ihre Kosten und können auf dem kalten Eis zu angesagten Hits ihre Runden ziehen. Das Praktische an der Eissporthalle Willingen: Schlittschuhe und Schlittschuhlaufhilfen für die Kleinen können direkt vor Ort ausgeliehen werden. Und schon gewusst? Im Unterschied zu vielen anderen Eislaufhallen in Deutschland ist die Eislaufhalle in Willingen sogar nahezu ganzjährig geöffnet!


Freunde der schnellen Fortbewegung finden auf der deutschlandweit bekannten Winterberger Bobbahn ihre Erfüllung: „Im schnellsten Taxibob Europas“, wie es auf der Website olympic-bob-race.de heißt, können Gastbobfahrer mit sage und schreibe 130 km/h durch den Winterberger Eiskanal düsen. Jeweils drei Personen legen mit einem erfahrenen Bobfahrer dabei in etwa 60 Sekunden eine Strecke von circa 1.600 Meter zurück. Bekannt ist die Bobbahn unter anderem auch durch die sogenannte „Wok-WM“, welche TV-Urgestein Stefan Raab erstmals 2003 mit vielen Prominenten veranstaltete und die in diesem Jahr mit dem neuen Gastgeber Sebastian Pufpaff wiederbelebt wurde. Ein Nachbericht dazu ist ebenfalls in dieser Ausgabe zu finden!
Der Klassiker des Wintersports darf natürlich nicht unerwähnt bleiben: Skifahren. Wo könnte man das besser als in der Wintersportmetropole Winterberg? Sieben Berge bieten über 30 spannende Abfahrten, welche das Skigebiet Winterberg zudem zum größten seiner Art nördlich des Mains macht. In diesem Winter sind derzeit übrigens etwa 50 Skilifte in Betrieb, was seit 2017 der beste Wert ist. Du bist Skianfänger? Keine Sorge, auch für noch nicht allzu erfahrene Skiinteressenten hält das Skigebiet Winterberg passende Pisten bereit. Zu empfehlen sind in diesem Fall beispielsweise die Lifte 17, 18 und 19 am Heerlohkopf. Auch an die Jüngsten wird vor Ort explizit gedacht: Auf rund 10.000 Quadratmetern können Kinder in ein verspieltes Tipi und farbenfrohe Figuren in Fantasiewelten eintauchen. Erfahrenere Skienthusiasten werden auf dem Poppenberg hingegen wunschlos glücklich. Wer es besonders steil mag, sollte sich Abhang Nr. 2 am Herrlohkopf mit seiner Slalompiste auf keinen Fall entgehen lassen!


Ein besonderes Highlight: Auf bis zu 14 Pisten kann – je nach Wetterlage – sogar abends im Flutlicht gefahren werden! Mit einer beleuchteten Strecke von circa acht Kilometern ist das Winterberger Skigebiet sogar das größte mit Flutlichtfahrmöglichkeit im ganzen Westen Deutschlands!


Ganz egal ob einfache Strecken oder schwierige Pisten: Um Bergabschnitte mit Skiern hinabfahren zu können, muss natürlich zuerst die entsprechende Höhe des Startpunktes erreicht werden! In Winterberg gibt es dazu eine Vielzahl unterschiedlicher Skilifte, welche nicht nur den Weg hinauf enorm erleichtern, sondern gleichzeitig eine imposante Aussicht bieten. Unerwähnt bleiben darf natürlich auch die bekannte „Heiskoploife“ nicht. Bei dichtem Schneefall ist der etwa drei Kilometer lange Weg durch die Natur Winterbergs die perfekte Option für Anhänger des nordischen Skis. Diese etwa 40-minütige Strecke ist auch für all jene interessant, die frisch als Anfänger zu den Skiern gefunden haben. Du planst, mehrere Loipen und Skilifte womöglich auch an mehreren Tagen nutzen zu wollen? Der Wintersport-Arena Sauerland/Siegen-Wittgenstein e.V. bietet Interessenten die „Wintersport-Arena CARD“ an: Dieses Angebot ermöglicht Kindern und Erwachsenen unter anderem Fahrten mit 75 Skiliften und die Nutzung von 97 Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade mit einer Gesamtlänge von 66 Kilometern.


Dass dieses riesige Wintersportgebiet auch weit über die Grenzen des Sauerlands hinaus bekannt und begehrt ist, zeigen auch die internationalen Events, welche dort stattfinden. Dazu gehören 2023 etwa der FIS Weltcup im Skispringen an der Mühlenkopfschanze in Willingen (3. bis 5. Februar) und den FIL Rodel-Weltcup vom 07. bis zum 12. Februar. Ein weiteres Highlight stellt das Saisonfinale des Cups dar, welches am 25. und 26. Februar stattfindet. Auf der Website der Wintersport-Arena https://www.wintersport-arena.de lassen sich zudem weitere spannende Informationen rund um die Wintersportaktivitäten in der Region erfahren, etwa auch zu Maßnahmen für Naturschutz sowie wissenswerte Umweltschutz-Gesetzgebungen in den Wintersportgebieten.
Ein besonders erinnerungswürdiges Erlebnis der etwas ruhigeren Art ist außerdem, die Winterlandschaft des Sauerlands unbeschwert im Rahmen einer Kutschfahrt zu bestaunen. In gleich mehreren Orten werden Pferdeschlittenfahrten von verschiedenen Veranstaltern angeboten. Zur Ausstattung zählen für gewöhnlich wärmende Decken sowie angenehm heiße Getränke. Ein besonderes Highlight sind zudem Fahrten in den Abend hinein, welche dank leuchtender Fackeln am Wegesrand atmosphärisch abgerundet werden.
Und wo wir gerade bei Fahrten sind: Wer eher das motorisierte Fortbewegen durch eine winterliche Landschaft bevorzugt, ist bei der Sauerländer Kleinbahn und den alljährlichen „Nikolausfahrten“ genau richtig. Seit mittlerweile drei Jahrzehnten werden die gemütlichen Zugfahrten bereits veranstaltet, und man munkelt, dass manchmal sogar der Niklaus höchstpersönlich den Fahrgästen im Rahmen der Fahrt einen Besuch abstattet!


Naturfreunde finden zudem an den malerischen Winterwanderungen ihre wahre Freude! Nachdem in der vorigen Ausgabe ausführlicher über Wandertipps der Region berichtet wurde, liegt der Fokus hier auf besonders schönen Wanderwegen im weißen Winter. Natürlich gibt es auch hier leichtere und schwierigere/längere Strecken. Für Familien ist beispielsweise der Winterwanderweg „Rund um die Lange Heide“ in Brilon-Petersborn bestens geeignet: Mit einer Strecke von etwa sechs Kilometern und einer geschätzten Dauer von eineinhalb Stunden ist auch für die jüngeren Winterliebhaber waschechter Wanderspaß möglich. Am höchsten Punkt von knapp 610 Höhenmetern bietet sich gleichwohl ein zauberhafter Blick über die winterliche Umgebung.
Wer in derselben Gegend verweilt und eine etwas anspruchsvollere Winterwanderung bestreiten möchte, wird mit der „Schustersknapp“-Winterwanderung fündig. Die etwa 3,7 Kilometer lange Strecke führt in etwa eineinhalb Stunden teilweise durch den (hoffentlich) verschneiten Fichtenwald. Besonders praktisch: Diese Route lässt sich am St. Antonius Bildstock auch mit besagter „Rund um die Lange Heide“-Strecke kombinieren.
Eine nicht weniger pittoreske Alternative bietet die Rundwanderroute um den Briloner Bürgerwald hin zum Poppenberg. Mit knapp sechs Kilometern ist diese Strecke zwar länger als besagter „Schustersknapp“-Weg, ist dafür aber in etwa derselben Zeit von eineinhalb Stunden zu schaffen. Ein weiterer Vorzug für alle Wanderfreunde: Als „Belohnung“ für die zurückgelegte Strecke bietet sich die schöne urige Hiebammen-Hütte an, welche an Wochenenden Einkehr bietet.
Das führt uns zu einer ebenfalls waschechten Sauerländer Wintertradition: Die Einkehr in einladende Skihütten, welche überall in der Region zu finden sind. Diese Gastronomie-Angebote bringen gleich mehrere Vorzüge mit sich: Durch ihre Lage sind sie häufig gut mit dem ÖPNV erreichbar oder bieten kostenfreie Parkplätze in direkter Nähe. Egal ob feierwütig oder lieber entspannt, für beide Geschmäcker bieten Skihütten ein passendes Ambiente. Partyfreunde finden durch diverse Après-Ski-Events ihren perfekten Tagesausklang. Befürworter von ruhigem Genuss finden ebendiesen in Form von klassischen Gerichten, was Skihütten letztendlich für jeden Wintergast empfehlenswert macht.
Wenn Winterfans auch kunstinteressiert sind, lohnt sich ein Besuch des Eishäuschens in Hallenberg: Dort stellt Joachim Knorra als einheimischer Künstler einige seiner „Eiskunstwerke“ aus. Wäre Rudi Carrell vor Jahrzehnten mit seiner Show nicht gewesen, hätte Joachim Knorra nicht bereits seit knapp drei Jahrzehnten faszinierende Werke aus oder in Kombination mit Eisblöcken geformt. Häufig sind die Eisblöcke mit etwa 50 Kilogramm Gewicht wahre „Kaventsmänner“, aus denen dann filigrane und kreative Werke entstehen. Zu sehen sind viele seiner Werke ebenfalls auf hiesigen Weihnachtsmärkten und anderen Events.
Man sieht: Winterspaß im Sauerland bedeutet Winterspaß für jedermann! Die vielen Angebote und Möglichkeiten sind für Groß und Klein sowie Jung und Alt gleichermaßen verlockend und in jedem Fall einen Besuch wert. Weitere Tipps bezüglich Sauerländer Gastronomien findest du außerdem in unserem „GastroGuide“!