Samstag, 13 April 2024

„Ich fühle mich unglaublich geehrt!“

Jack Mason hat den ersten Kunstförderpreis „fobikus“ für Kunstschaffende aus Südwestfalen gewonnen. Der Künstler aus Drolshagen kreiert mit dem Spachtel emotionsgeladene Werke.

image

Die Gemälde von Jack Mason können in seinem Atelier in Drolshagen betrachtet werden

TOP MAGAZIN: Jack, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des fobikus-Preises! Welche Gedanken und Gefühle gingen dir durch den Kopf, als dein Name bei der Preisverleihung als Sieger bekannt gegeben wurde?

 

Jack Mason: Vielen Dank. Als Erstes überkam mich ein großes Gefühl der Dankbarkeit. Der Gewinn des fobikus-Preises war eine Bestätigung für die unzähligen Stunden, die ich in mein Handwerk investiert habe, und für die künstlerische Reise, die ich unternommen habe. Es war ein surrealer Moment und ich fühlte mich unglaublich geehrt, für meine Arbeit anerkannt zu werden. Kunst ist immer auch subjektiv und im fobikus-Wettbewerb gab es eine große Vielfalt an Kunststilen. Es hat mich sehr gefreut, dass meine Kunst bei der Jury Anklang fand.

 

TOP MAGAZIN: Wie würdest du deinen eigenen Kunststil beschreiben?

 

Jack Mason: Hauptsächlich male ich großformatige Porträts auf Leinwand, und ich arbeite vorwiegend mit Acrylfarben, wobei ich oft leuchtende und kräftige Farben einsetze. Meine Technik ist ziemlich ungewöhnlich, da ich statt Pinseln nur Spachtel verwende. Bei dieser Technik trage ich dicke, pastöse Farbschichten auf die Leinwand auf, die sich langsam aufbauen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

 

TOP MAGAZIN: Welche Bedeutung hat der Sieg beim fobikus für dich persönlich und für deine künstlerische Karriere?

 

Jack Mason: Auf persönlicher Ebene stellt dieser Erfolg eine Bestätigung des Engagements, der Leidenschaft und der harten Arbeit dar, die ich im Laufe der Jahre in meine Kunst gesteckt habe. Das Erstellen von Porträts ist für mich ein persönliches und emotionales Unterfangen. Jedes von mir geschaffene Stück ist eine Widerspiegelung meiner inneren Gedanken und Gefühle sowie eine Möglichkeit, eine Verbindung zu den von mir dargestellten Themen herzustellen. Der Gewinn dieses Preises gibt mir die Gewissheit, dass mein künstlerischer Ausdruck bei anderen Anklang findet und dass die Emotionen und Geschichten, die ich durch meine Kunst vermittle, nicht nur verstanden, sondern gefeiert werden.
Für meine künstlerische Karriere bietet diese Auszeichnung eine gewisse Anerkennung und Bekanntheit. Sie öffnet hoffentlich Türen zu neuen Möglichkeiten wie Ausstellungen, Kooperationen und Engagements mit einem breiteren Publikum. Der Gewinn des fobikus-Preises verleiht mir eine gewisse Glaubwürdigkeit und festigt meine Präsenz in der Kunstwelt.

 

TOP MAGAZIN: Du stammst ursprünglich aus Großbritannien und bist im Jahr 2012 mit deiner heutigen Ehefrau Teresa nach Drolshagen gezogen. Wie gefällt dir das Leben im Sauerland?

 

Jack Mason: Ich lebe jetzt seit über zehn Jahren in Deutschland und fühle mich definitiv wie zu Hause. Drolshagen ist zwar ziemlich klein, aber ich bin in einem kleinen Dorf in England aufgewachsen und daher an viel Landschaft gewöhnt. Der einzige große Unterschied ist die Menge an Hügeln hier. Dort, wo ich aufgewachsen bin, ist es ziemlich flach.

 

TOP MAGAZIN: Inwiefern spiegelt deine Kunst die Kultur und die Lebensweise in Südwestfalen wider? Gibt es regionale Einflüsse in deiner Arbeit?

 

Jack Mason: Die Landschaft Südwestfalens ist wunderschön und die Natur ist für mich eine ständige Inspirationsquelle. Der Wechsel der Jahreszeiten und die ruhige Schönheit der Landschaft finden oft Eingang in meine Farbpaletten. Ich habe kürzlich mehrere Landschaftsaufträge ausgeführt, die von der lokalen Landschaft inspiriert waren.

 

TOP MAGAZIN: Wie sieht deine zukünftige künstlerische Arbeit aus? Gibt es neue Projekte oder Ausstellungen, auf die wir uns freuen können?

 

Jack Mason: Zusammen mit den anderen Finalisten des fobikus-Preises wird es eine Gruppenausstellung in der Kuemmel-Gallery in Iserlohn geben. Außerdem plane ich für 2024 meine erste Einzelausstellung in der Sparkassen-Galerie in Olpe.

 

Website: www.jackmasonart.com
Instagram: @jack_mason_art